Heute: Rummel

Rummel, was ist das? Falls ihr euch noch nie dorthin getraut habt, oder schon immer nach einer allgemeinen Beschreibung gesucht habt: Hier ist sie. Also zumindest aus meiner Sicht ^^

 

Ein Rummel befindet sich meist auf einem mittelgroßen Platz, am besten in der Nähe von Einfamilienhäusern, damit die Familien auch etwas davon haben. Es gibt verschiedenen Stände, die den Rummel ausmachen. Was also nicht fehlen darf:Entchenangeln. Sehr wichtig um die koordinativen Fähigkeiten von kleinen Kindern oder besoffenen Rummelbesuchern zu schulen. Autoscooter noch wichtiger für alle, die noch keinen Führerschein haben, aber trotzdem schon mal so fahren möchten wie Papa. Ein Schleudertrauma gibt es hier gratis.

Dann gibt es immer Süßigkeitenbuden. Im Idealfall mehrere, um allen Zuckerwattesüchtigen ihren Stoff zu geben. Und nun kommen wir zu dem, was das Publikum prägt. Gibt es als weitere Fahrgeschäfte nur harmlose Dinge wie "Lola Lokomotive" oder "Das 4m hohe Riesenrad", dann ist das Publikum meist auch relativ harmlos. Gibt es jedoch solche gefährlichen Dinge wie eine Geisterbahn oder ein Karussel namens "Break Dance", dann kommen viele Leute auch aus der Geisterbahn. Zumindest sehen sie aus.

Doch eine weitere Verteilung ist zu beobachten: Von Vormittags bis Abends kommen Familien mit Kindern. Danach beginnt das Grauen. Jugendliche kommen aus ihren Löchern gekrochen. Menschen, die man noch nie zuvor in der Stadt gesehen hat. Da laufen 14-jährige mit Kinderwagen und Minirock bei Temperaturen von 12°C und einer Lautstärke von 95dB rum. Anstatt einer Nuckelflache haben sie eine Pulle Bier und die zwei möglichen Väter dabei. Wenn man das Pech hat und ungewollt auf diesen Platz nach 20 Uhr kommt, dann sollte man sich möglichst verstecken. Denn dann ist es soweit, dass jeder besoffene Kerl, der noch 2,50 € übrig hat, seine Vaterschaft beweisen will, indem er eine Runde mit dem "Break Dance" Apparat fährt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er diverse Körperflüssigkeiten verliert... --> Darum also auch nie nach 21 Uhr auf Fahrgeräte mit Sitzen steigen!

Zusammenfassend kann man also sagen: Möchtest du auf einen Rummel, aber nicht auffallen, dann habe keine Skrupel und nimm ein kleines Kind mit. Im Idealfall ist es deines. Falls du gerade keines zur Hand hast, dann tut es auch ein großer Hund. Wichtig sind mehrere Begleiter des anderen Geschlechts und ein möglichst skurriles Outfit. Am besten ist allerdings, wenn man gar keins an hat.

Möchtest du hingegen auffallen, zieh dich an wie normale Menschen es tagsüber auch tun. Am besten mit Krawatte oder Hose mit Bügelfalte.

Aber am besten ist es, wenn du gar nicht hingehst. Dann kannst du auch nicht von einem Soko-Team als mutmaßlicher Drogendealer festgenommen werden. 

Fazit: Rummel sind gefährlich und werden vermutlich vom Belzebub persönlich betrieben.

 

 

 

8.4.09 18:57
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de