Amoklauf in Winnenden- Der Tag nach der Tat

Die Bildzeitung schreibt vier Sonderseiten. Besorgte Eltern und Lehrer fordern amerikanische Verhältnisse an Schulen.

Glaubt man denn wirklich, dass sich solche Taten verhindern lassen, wenn ich in Zukunft morgens mit einem Metalldetektor abgepiepst werde, mich Kameras auf Schritt und Tritt beobachten und ich ständig meinen Ausweis mit Chip vorzeigen muss? Liegt da etwa das Problem? Ist unser Problem etwa, dass wir zuviele Waffen rumliegen haben und sich jeder denkt "Mach ich ma!" ???

Ich denke wohl eher nicht. Das Problem liegt in der Ignoranz von Problemen und Menschen. Sicher, Menschen die gemobbt wurden gab es schon immer irgendwie. Es gab sicher auch schon immer kauzige zurückgezogene Menschen, die alle anderen als komisch empfanden. Aber wäre ein Schritt zur Lösung des Problems nicht einfacher?

Wieso haben unsere Schulpsychologen (stellvertretend für Deutschland: Brandenburg) im Januar Anmeldungen bis April? Warum geht die Hälfte ihrer Arbeitszeit für Schreibkram drauf (man hat die Sekretärinnen gekürzt)?  Warum muss ein Schulpsychologe bis zu 10 000 Schüler betreuen? Warum gibt es (auch an meiner) an Schulen keine Schulsozialarbeiter? Prjoekte? Lehrer die Hinschauen?

Ach ja... Weil es ja alles Geld kostet. Da ist es viel einfacher, wenn wir Waffen und Computerspiele verbieten. Das kostet ja nicht viel und es sieht so aus, als wäre was passiert. Nach ein paar Jahren st die ganze Sache eh wieder vergessen. Dann verschärfen wir die Gesetze einfach noch mal. Hei, das macht Spaß! Und das Geld stopfen wir in die Infrastruktur. Damit der BBI schön groß wird.

Und warum sollte man mit Schülern über dieses Thema reden? An meiner Schule scheint es zumindest eh niemanden zu interessieren. Ich wollte das Thema heute zur Sprache bringen. Und stoße nur auf Ignoranz. "Na ja, bei uns (über 600 Schüler) kann so was ja nicht passieren." "Solange der nicht in mein Klassenzimmer kommt." "Hä? Amoklauf? Wo?" "Ach ich wüsste keinen der hier sowas machen könnte."

Und ich würde sie am liebsten alle schütteln und anbrüllen "Macht doch die Augen auf!!! Ihr wisst von der Hälfte der Leute noch nicht mal den Nachnamen und glaubt keiner von denen wäre zu so etwas fähig????"

Da in der Schule das Thema heute gar nicht behandelt wurde, kein einziges Mal, habe ich eine Nachricht auf die Internetseite meiner Schule gepinnt, in der Hoffnung, dass sie jemand liest:

"Bevor jeder von euch ins Wochenende verschwindet und keinen Gedanken mehr an Schule verschwendet, möchte ich noch ein Thema zur Sprache bringen, was mich seit gestern sehr bewegt und leider heute in keiner Stunde thematisiert wurde:

Der Amoklauf von Winnenden.

 Ich denke, dass wir alle wenigstens für einen Moment an die Opfer und die schreckliche Tat denken sollten. Vielleicht erscheint Baden-Württemberg für den einen oder anderen von euch als weit weg. Aber wir wissen alle, spätestens seit Erfurt, dass diese Verbrechen leider keine Seltenheiten mehr sind.

Es macht mich sprachlos, wenn ich an die Familien, Freunde und Angehörigen denke, die durch die Tat eines einzigen Menschen zerrissen und zerstört wurden. Ich kann mir die lähmende Angst und die ständige Frage nach dem "Warum?" der Betroffenen nicht einmal annährend vorstellen. Es erfüllt mich auch ein wenig mit Wut und Sorge, dass dieses wichtige und erschreckende Thema heute mit keinem Wort in der Schule benannt wurde. Ich denke und hoffe, dass es vielen von euch genauso geht und ihr wenigstens mit Freunden und Familie darüber sprecht, denn das Ignorieren eines solchen Themas darf unter keinen Umständen toleriert werden!"

 

Ich hoffe, dass wenigstens morgen der ein oder andere Lehrer mit seinen Schülern drüber spricht. Ich bin morgen leider nicht da um das mitzukriegen, aber ich werde das beobachten.

 

edit: Da der Webmaster der Schulseite meine Nachricht scheinbar nicht so toll fand, hatte ich meinem Jahrgang eine Rundnachricht geschrieben. Etwas aggressiver und provozierender als die da oben (anders kriegt man ja diese abgestumpften Jugendlichen nicht mehr wach). Und was kam zurück? 2 Nachrichten. Von 100. Dabei gibt es an unserer Schule eine Menge Leute, die gemobbt werden oder anders Probleme haben. Was Lehrer nicht einmal merken. Ich musste bereits Lehrer auf solche Sachen aufmerksam machen. Und man hat sich gewundert "Ach so? Ja, jetzt wo du es sagst. Ich dachte immer das wäre wegen was anderem..." Sowas ist vielleicht kein Mobbing, aber Probleme sind Probleme und wenn man sie nicht erkennt...

Vermutlich ist ein Großteil meines Jahrgang der Spiegel unserer Generation:

Abgestumpft, desinteressiert und egoistisch. Na super, kann ja nur noch besser werden.

 

12.3.09 22:38
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de